Ungarn

Affäre „Donaugate“: Fidesz macht publik, dass der Staatssicherheitsdienst weiterhin oppositionelle Kreise bespitzelt.

Die letzten sowjetischen Truppen verlassen Ungarn.

Aus dem zweiten Wahlgang der ungarischen Parlamentswahl geht das Ungarische Demokratische Forum mit 164 Mandaten als Sieger hervor. Árpád Göncz wird zum Staatspräsidenten Ungarns gewählt.