Ungarn

Es entstehen die ersten Marxismus-kritischen Werke: „Wie ist eine kritische Wirtschaftslehre möglich? (Hogyan lehetséges kritikai gazdaságtan?) von György Bence und János Kis, „Akkordarbeit“ (Darabbér) von Miklós Haraszti sowie „Die Intelligenz auf dem Weg zur Macht“ (Az értelmiség útja az hatalomhoz) von György Konrád und Iván Szelényi.

Verhaftung von Miklós Haraszti wegen Verbreitung des Manuskripts „Akkordarbeit“. Haraszti kommt nach 14-tägigem Hungerstreik wieder auf freien Fuß. Gleichzeitig werden auch György Konrád und Iván Szelényi verhaftet, kommen aber mangels Beweisen nach sieben Tagen wieder frei.

Prozess gegen Miklós Haraszti. Trotz entlastender Zeugenaussagen wird er zu acht Monaten Freiheitsentzug verurteilt, wobei drei Monate zur Bewährung ausgesetzt werden (Urteilsverkündung am 11. Februar 1974).