Ungarn

Nach Kritik der Sowjetführung an Rákosi beschließt das Zentralkomitee der Partei der Ungarischen Werktätigen die sogenannte „Neue Linie“.

Imre Nagy wird Ministerpräsident. Beginn des Machtkampfes in der Partei zwischen dem neuen Regierungschef und dem Parteiflügel um Rákosi/Gerő.