Russland

Gründung der Georgischen Helsinki-Gruppe (besteht bis Mitte 1978).

Beginn der Unterschriftensammlung unter die sogenannte „Kassationserklärung“. In dieser an Parteichef Leonid Breschnew gerichteten Petition der Krimtataren wird die Aufhebung aller seit 1944 ergangenen Rechtsakte gefordert, die dieses Volk diskriminieren. Bis August werden 14.000 Unterschriften gesammelt.

Weitere Festnahmen in den Reihen sämtlicher Helsinki-Gruppen. Die georgische Gruppe muss ihre Tätigkeit einstellen. Die Moskauer, die ukrainische und die litauische Helsinki-Gruppe können dagegen neue Mitglieder gewinnen.

Verhaftung dreier armenischer Dissidenten (darunter zwei ehemalige Aktivisten der „Vereinigten Nationalen Partei Armeniens“). Ihnen wird vorgeworfen, für die Bombenanschläge in der Moskauer Metro verantwortlich zu sein.