Leichte Sprache

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite http://www.dissidenten.eu.

 

Hier finden Sie Informationen in Leichter Sprache.

Diese Informationen haben 3 Teile:

  • Worum geht es auf dieser Internet-Seite?

  • Was erfahren Sie auf dieser Internet-Seite?

  • Warum gibt es diese Internet-Seite?



Worum geht es auf dieser Internet-Seite?

Auf dieser Internet-Seite geht es um den Widerstand im Kommunismus.

Die Zeit von 1945 bis 1991 in Ost-Europa steht im Mittelpunkt.



Der Kommunismus in Ost-Europa war eine Diktatur.

In einer Diktatur gibt es nur einen Herrscher.

Die Menschen waren nicht frei.

Und sie durften ihre Meinung nicht frei sagen.



Dagegen haben sich einige Menschen gewehrt.

Das schwierige Wort für diese Menschen ist: Dissidenten.



Was erfahren Sie auf dieser Internet-Seite?

Diese Internet-Seite beschäftigt sich mit dem Leben von Dissidenten.

Wir stellen einzelne Menschen vor,

die sich damals gewehrt haben.

Dabei sind diese Fragen wichtig:

  • In welchen Ländern haben sie sich gewehrt?

  • Wie haben sie sich gewehrt?

  • Welche Folgen hatte ihr Widerstand?

Wir stellen auch die Länder in Ost-Europa vor.

Und wie sich die Menschen in den Ländern gewehrt haben.

Sie finden dafür ein Tagebuch zu jedem Land.

Das schwierige Wort dafür ist: Chronik.



Warum gibt es diese Internet-Seite?

Diese Internet-Seite ist ein Informations-Angebot

zum Widerstand im Kommunismus.

Das heißt: Hier können sich viele Menschen informieren.

Zum Beispiel:

  • Wissenschaftler

  • Schüler

  • Studenten

  • Lehrer

  • und Menschen, die sich für Geschichte interessieren

Dafür gibt es diese Internet-Seite.



Impressum

Das „Biografische Lexikon Widerstand und Opposition im Kommunismus 1945–91“ ist ein Projekt von:

  • der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

  • der Stiftung „Karta“ in Warschau

  • der Robert-Havemann-Gesellschaft in Berlin

Die Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützen das Projekt mit Geld.

Konzept und Redaktion: Markus Pieper

Fotorecherchen: Lena Ens und Markus Pieper

Übersetzungen: Tim Bohse, Jonas Grygier, Dr. Beate Kosmala, Dr. Gero Lietz, Markus Pieper und Wolfgang Templin

Lektorat: Dr. Ingeborg Szöllösi (DDR, Estland, Polen, Ungarn) und Kathrin Wolf (Russland, Slowakei, Tschechien)

Wissenschaftliche Beratung: Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk (Berlin), Agnieszka Kude?ka (Warschau), Dr. Meelis Maripuu (Tallinn), Prof. Dr. Bogdan Murgescu (Bukarest), Prof. Dr. Valters Nollendorfs (Riga), Gerd Poppe (Berlin), Tom Sello (Berlin), Dr. Tomáš Vilímek (Prag) und Alicja Wancerz-Gluza (Warschau)

Webdesign und Programmierung: OUTERMEDIA GmbH, www.outermedia.de

Kontakt

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur

Kronenstraße 5

10117 Berlin

Telefon: 00 49 30 - 31 98 95 0

Fax: 00 49 30 - 31 98 95 21 0